www.andreas-loesche.com

Auftrag: Oberfranken 2013

| 0 comments

Meine Bewerbung um einen aussichtsreichen Platz auf unserer Bezirksliste Oberfranken zur Landtagswahl 2013

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,

mit dem Rückenwind des Votums der Grünen im Stimmkreis 402 (Bamberg-Stadt und direktes Umland) möchte ich mich bei Euch um einen aussichtsreichen Listenplatz zur Landtagswahl 2013 bewerben. Wie viele von Euch wissen, sind es vor allem Landesthemen, mit denen ich mich seit Jahren beschäftige.

Grün macht Wind

Wir wissen, nur eine Energiewende in Bürgerhand wird erfolgreich sein, dezentral gestaltet und damit die Wertschöpfung vor Ort lassend. Im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern erreichen wir eine Akzeptanz gegenüber Windkraft, Photovoltaik und anderen Erneuerbaren, auch zum wirtschaftlichen Nutzen der Menschen und ihrer Kommunen. Oberfranken wird dabei hinsichtlich der Windkraft eine besondere Rolle im Freistaat spielen. Derzeit werden hier entscheidende Weichen von den Planungsverbänden gestellt. Unser Einmischen ist da gefragt!

Grün macht mobil

Im Autoland Bayern tut man sich schwer damit, aber in Zeiten des demographischen Wandels und eines nahen Peak Oil müssen wir Mobilität gänzlich neu denken. Eine gute ÖPNV-Anbindung wird ein wesentlicher Standortfaktor für die ländliche Region werden, die autofreie Stadt die Lebensqualität deutlich erhöhen. Bus und Bahn werden Vorfahrt haben. Unsere Mobilität der Zukunft wird ökologisch und sozial gestaltet sein. Die Zeit immer neuer Straßen ist vorbei, die Verkehrskonzepte der Zukunft werden das Auto in seiner heutigen Nutzungsform ablösen. Der Ausbau der B 303 neu zu einer Fichtelgebirgsautobahn ist da genau der falsche Weg.

Grün macht Schule

Unsere Bildungslandschaft hat ein Gerechtigkeitsproblem, das vor allem Schülerinnen und Schüler aus sozial schwachen Familien und solchen mit Migrationshintergrund benachteiligt. Wir brauchen eine Schule für alle, ein längeres gemeinsames Lernen, das auch helfen wird, die Schule im Dorf zu lassen. Wir brauchen ausreichend Kita-Plätze und einen Ausbau der Ganztagesbetreuung. Inklusion ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Wir brauchen weder Betreuungsgeld noch Studiengebühren. Wir wollen Bayern zu einem Bildungsland machen, für Lernende und Lehrende gleichermaßen.

Grün heißt willkommen

Gräfenberg, Wunsiedel, Coburg, Schwarzach oder die NPD-Parteitage in Bamberg: In Oberfranken machen sich rechte Gruppierungen aller Art breit. Dem müssen wir entschieden entgegentreten. Es wird eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe sein, den demokratischen Raum zu verteidigen und – wo notwendig – von den Rechten zurück zu gewinnen. Und mehr noch: Unser Oberfranken ist bunt und tolerant, Flüchtlinge haben bei uns ein selbstverständliches Recht auf Teilhabe! Bayern braucht eine neue Willkommenskultur.

Grün wirkt nachhaltig

Der Steigerwald braucht dringend strukturelle Impulse. So prognostiziert die Staatsregierung selbst eine Halbierung der Schülerzahlen bis 2030. Dies wird auch negative Auswirkungen auf den ÖPNV und zum Beispiel den Wert der Immobilien haben. Die Region droht abgehängt zu werden. Eine seit 2007 versprochene Machbarkeitsstudie verwehrt uns die CSU bis heute, deshalb haben wir selbst Zahlenmaterial vorgelegt und können nachweisen: Ein Nationalpark ist für die Region Steigerwald eine einmalige Chance, für Mensch und Natur. Dafür trete ich seit Jahren ein und der Steigerwald braucht einen Botschafter in München. Der einzigartige Buchenwaldlebensraum sollte uns dies wert sein.

Grün hält zusammen

Als langjähriger und gerade im Amt bestätigter Kreisvorsitzender war und ist es mir ein wichtiges Anliegen, die Zusammenarbeit zwischen unseren oberfränkischen Kreisverbänden zu intensivieren. Die Initiierung unserer Verfassungsklage gegen die Stimmkreisreform sei da als Beispiel genannt.

Lasst uns gemeinsame Themen gemeinsam anpacken, für starke Grüne in unserem Bezirk, für ein gemeinsames, solidarisches, grünes Oberfranken in einem geschlechtergerechten, weltoffenen und lebenswerten Bayern.

Dafür bitte ich am 12. Januar und darüber hinaus um Eure Unterstützung,

Euer Andy

Leave a Reply

Required fields are marked *.

*